Was ist ein Webshop

Das Designparadigma eines Webshops besteht aus mehreren notwendigen und mehreren optionalen Teilen:

  • Listing
  • Single View
  • Categories
  • Shopping Cart
  • Checkout

Optional sind folgende Methoden:

  • Zahlungsarten und Anbindungen an Payment-Services
  • Lieferarten und Anbindung an Tracking-Services und Kostenberechnungen
  • Nutzerverwaltung mit Unterbereichen:
    • Registrierung
    • Login
    • Datenaktualisierung
    • Bestellhistorie
    • Aktivitäten
  • Nutzerbindung (Follow up E-Mail, targeted advertising)
  • Lagerverwaltung

B2C und B2B

Business to Consumer und Business to Business.
Unterschiedliche Anforderungen in

  • Funktion
  • Recht
  • Usability

Entwicklung

1994 erster Kauf einer CD über das WWW, mit Kreditkartenzahlung.
1994 Gründungsjahr Amazon durch Jeff Bezos.
Seither jährliche Steigerung von ca 10%.
1995 Gründungsjahr Ebay durch Pierre Omidyar, “AuctionWeb”
2000 Dotcom-Blase
2002 Open Source wird immer populärer

B2C-E-Commerce-Umsatz in Deutschland in den Jahren 2017 bis 2019 sowie eine Prognose bis 2023 (im Milliarden Euro)

Unterschiedliche Verkäufer auf einer Webseite

Amazon
Trovaprezzi
Kelkoo
Idealo
Geizhals
Ebay

Alibaba – B2B

  • Meist stark auf Preisvergleich ausgerichtet
  • Produkte können händisch oder über API und REST-Schnittstellen eingestellt werden
  • Produkte können aus Tabellen (xlsx, csv, txt) importiert werden
  • Abwicklung und Kundenkommunikation übernimmt der Portalbetreiber
  • Kosten meist Prozentanteil am Verkauf, manchmal auch zusätzlich Kosten für Änderungen

Aufgabe 3

Welche typischen Eigenschaften haben die angegebenen Portale?
Was sollte ein privater Shop davon auch haben?

Personalisierte Shops

Magento

Open Source und Enterprise Versionen.
MVC-Designprinzip (Model-View-Controller).
Komplexe aber gut erweiterbare Datenbankstruktur.
In PHP geschrieben, Datenbank mysql.

Wichtige Features der Magento Shop-Software

  • nahezu 6.000 Erweiterungen verfügbar (Stand: Oktober 2020)
  • Multi-Shop und Mehrsprachigkeit
  • Produktrezensionen und Bewertungen
  • Statistiken für Controlling abrufbar
  • Template- und Content-Management-System
  • Shop-Ansteuerung über REST-API möglich

PrestaShop

Open Source mit teils kostenpflichtigen Erweiterungen.
Leicht verständlicher und gut dokumentierte Code-Basis.
Nicht sehr gut skalierbar.
In PHP geschrieben, Datenbank mysql.

Wichtige Features der PrestaShop Onlineshop-Software

  • über 3.000 Templates (Themes) verfügbar (Stand: Oktober 2020)
  • Beliebig erweiterbar mit über 4.000 Modulen (Stand: Oktober 2020)
  • Mehrsprachigkeit: in über 75 Sprachen verfügbar
  • Einfache Template- und Contentverwaltung
  • Sonderangebote und Coupons nutzbar
  • Shop-Ansteuerung über REST-API möglich

Shopware 6

Community (Open Source) und verschiedene Professional Versionen.
API-first-Ansatz – daher sehr leichte Anbindung an verschiedene Portale.
B2B Suite enthalten.
In PHP geschrieben, Datenbank mysql.

Wichtige Features von Shopware

  • Hosting auf eigenem Server oder in der Cloud
  • große Community für Hilfe, Erweiterungen und Templates
  • API-Anbindung für verschiedene Store-Fronts oder Sales-Channels
  • sehr hohe Performance dank schlichtem UX
  • Integrierte SEO-Funktionen
  • sehr viele Erweiterungen und Plugins

OXID eShop

Open Source und Enterprise Versionen.
B2B standardmäßig integriert.
In PHP geschrieben, Datenbank mysql.
Sehr gut skalierbar.
Sauberes UX.

Wichtige Features von OXID eShop

  • schlank & modular aufgebaut: mit Modulen erweiterbar
  • kann auf nahezu jedem Webserver mit PHP 7 installiert werden
  • Komfortable Produktverwaltung und -skalierung
  • API-Integration per REST und GraphQL
  • Große Community die bei Fragen unterstützt

WooCommerce

E-Commerce für WordPress.
Sehr große und aktive Community.
Keine kommerzielle Version.
In PHP geschrieben, Datenbank mysql.

Wichtige Features von WooCommerce

  • flexibles Shop-Plugin für WordPress mit über 5 Millionen Installationen
  • Produktverwaltung über Shop-Backend oder REST-API
  • Integration von zahlreichen Plugins wie Google Analytics, MailChimp oder Facebook
  • Sichere Zahlungsoptionen von nahezu allen Payment-Providern
  • Unterstützt Mehrsprachigkeit und verschiedene Steuersätze

nopCommerce

Auf Windows Server zu hosten.
Sehr gut skalierbar.
Viele Extras schon enthalten (Multistore, Multivendor, Mehrsprachikgkeit)
In Asp.Net geschrieben, Datenbank MS SQL.

Wichtige Features von nopCommerce

  • Shop-Lösung in ASP.NET
  • Unbegrenzte Anzahl an Produkten, Accounts und Rollen
  • Unterstützt sofort viele Payment-Anbieter wie PayPal oder Google Pay
  • GDPR-konformer Betrieb möglich
  • Anbindung eines ERP-Systeme und weitere Tools möglich

thirty bees

Abspaltung (Fork) von PrestaShop.

Wichtige Features von thirty bees

  • Modulares Shop-System mit über 500+ Funktionalitäten
  • Fokus auf Suchmaschinenoptimierung und Geschwindigkeit
  • Unterstützt Multi-Site und Multi-Währung
  • Updates können mit einem Klick durchgeführt werden
  • Große Community für Unterstützung
Interessanter Vergleich gängiger Systeme

Shopify & SimpleCart

https://www.shopify.de/lite

https://www.simplecart.com/

Einführung

Wie funktioniert das System?

https://exposureninja.com/training/guides/seo/what-is-google-analytics/
https://www.vazooky.com.au/r/google-analytics-explained/
https://online-metrics.com/google-analytics-scope/
https://www.seerinteractive.com/blog/google-analytics-scope-why-metrics-dimensions-matter/

Wie funktioniert Scope in Analytics

  • Hit-Level Daten sind ohne Cookies erfassbar
  • Session-Daten: Persistence notwendig
    • Standard Session-Länge in GA: 30min
  • User-Daten (cid): Persistence notwendig

Verwaltung

https://support.google.com/analytics/answer/1102152?hl=en

Metrics (Werte) und Dimensions (Dimensionen)

Dimension and Metrics Explorer

Fragebogen 1

  • 1. Aus welchen Systemen können Daten mit Google Analytics erfasst werden, sofern Tracking-Code verwendet wird?
    • E-Commerce-Plattformen
    • Mobile Anwendungen
    • Onlinekassensysteme
    • Systeme, die nicht mit dem Internet verbunden sind
  • 2. Wie müssen Sie vorgehen, um Daten mit Google Analytics zu erfassen?
    • Google Analytics-Desktopsoftware installieren
    • Analytics-Konto erstellen
    • Analytics-Tracking-Code in alle Webseiten einfügen
    • Analytics-App herunterladen
  • 3. Welche dieser Werte kann der Analytics-Tracking-Code erfassen?
    • Die Sprache, auf die der Browser eingestellt ist
    • Browserarten
    • Lieblingswebsite des Nutzers
    • Gerät und Betriebssystem
  • 4. Wann wird eine Sitzung standardmäßig in Google Analytics beendet?
    • Nach 30 Minuten, unabhängig davon, wie aktiv der Nutzer auf der Website ist
    • Sobald der Nutzer ein anderes Fenster im Browser öffnet
    • Wenn ein Nutzer auf Ihrer Website seit 30 Minuten inaktiv ist oder er das Browserfenster schließt
    • Immer mittags
  • 5. Sobald die Daten in Google Analytics verarbeitet wurden, werden sie in einer Datenbank gespeichert, wo sie nicht mehr geändert werden können.
    • Wahr
    • Falsch
  • 6. Welche dieser Antworten verdeutlicht die hierarchische Struktur eines Google Analytics-Kontos von oben nach unten?
    • Datenansicht > Konto > Property
    • Property > Konto > Datenansicht
    • Konto > Datenansicht > Property
    • Konto > Property > Datenansicht
  • 7. Ein Nutzer mit Bearbeitungsberechtigungen auf Kontoebene hat automatisch auch Bearbeitungsberechtigungen auf welchen anderen Ebenen?
    • Nutzer
    • Property
    • Datenansicht
    • Produkt
  • 8. Was sollten Sie aufrufen, um den Analytics-Tracking-Code einer Property zu finden?
    • “Verwaltung” > “Tracking-Code” > “Tracking-Informationen”
    • “Verwaltung” > “Tracking-Informationen” > “Tracking-Code”
    • “Berichte” > “Zielgruppe” > “Tracking-Code”
    • “Zielgruppenberichte” > “Einstellungen” > “Tracking-Code”
  • 9. Sie möchten Analytics verwenden, um Websitedaten zu erfassen. Was müssen Sie in den HTML-Code der Webseite einfügen?
    • Google-Kampagnenparameter
    • Nutzungsbedingungen für Google Analytics
    • Google Analytics-Tracking-Code
    • Eine Schaltfläche “Berechtigungen”
  • 10. Wo muss der Analytics-Tracking-Code im HTML-Code einer Webseite eingefügt werden, um Daten zu erfassen?
    • Direkt nach dem öffnenden <head>-Tag der Website
    • Direkt vor dem schließenden </head>-Tag der Website
    • Direkt nach dem öffnenden <body>-Tag der Website
    • Direkt vor dem schließenden </body>-Tag der Website
  • 11. Welche Daten werden in einer neu erstellten Datenansicht berücksichtigt?
    • Daten aus der Zeit vor der Erstellung der Datenansicht
    • Daten aus der Zeit nach der Erstellung der Datenansicht
    • Daten aus der Zeit vor und nach der Erstellung der Datenansicht
    • Keine Daten
  • 12. Wie viele Tage haben Kontoadministratoren Zeit, um gelöschte Datenansichten wiederherzustellen?
    • 35
    • 65
    • 95
    • 125
  • 13. Welche Möglichkeiten zum Filtern von Daten gibt es in Google Analytics?
    • Daten aus einer Datenansicht ausschließen
    • Daten in eine Datenansicht aufnehmen
    • Darstellung von Daten in Berichten anpassen
    • Alle oben genannten Optionen
  • 14. Warum ist es wichtig, eine ungefilterte Datenansicht zu behalten, wenn Sie Filter in Google Analytics verwenden?
    • Um sicherzustellen, dass Sie immer auf die ursprünglichen Daten zugreifen können
    • Um Zielvorhaben zu konfigurieren
    • Um Filter für mehrere Datenansichten zu verwenden
    • Es gibt keinen Grund dafür, eine ungefilterte Datenansicht zu behalten
  • 15. In welcher Reihenfolge werden Daten in Google Analytics gefiltert?
    • Alphabetisch nach Filternamen
    • Die Reihenfolge, in der die Filter zuletzt bearbeitet wurden
    • Die Reihenfolge, in der die Filter angewendet werden
    • Zufällige Reihenfolge
  • 16. Welche Daten sind betroffen, wenn ein Filter auf eine Datenansicht angewendet wird?
    • Daten aus der Zeit vor der Erstellung des Filters
    • Daten aus der Zeit nach der Erstellung des Filters
    • Alle in der Datenansicht verfügbaren Daten
    • Keine der in der Datenansicht verfügbaren Daten

Fragebogen 2

  • 1. Welche Funktion würden Sie verwenden, um zwei Zeiträume in einem Bericht zu vergleichen?
    • Stunden-, Tages-, Wochen- und Monatsansicht in der Zeitgrafik
    • Echtzeitberichte
    • Zeitraumvergleich
    • Kontoauswahl
  • 2. Was wird mit dem Messwert “Nutzer” gemessen?
    • Die Gesamtzahl der Aufrufe Ihrer Website
    • Nutzer mit mindestens einer Sitzung auf Ihrer Website im angegebenen Zeitraum
    • Die Anzahl der Nutzer, die die Startseite Ihrer Website aufgerufen haben
    • Nutzer, die sich auf Ihrer Website zu einem E-Mail-Newsletter angemeldet haben
  • 3. Was ist die “Absprungrate” in Google Analytics?
    • Die Häufigkeit, mit der einzelne Nutzer in einem angegebenen Zeitraum zu Ihrer Website zurückgekehrt sind
    • Der Prozentsatz der Sitzungen, in denen ein Nutzer Ihre Startseite verlässt
    • Der Prozentsatz der gesamten Website-Ausstiege
    • Der Prozentsatz der Besuche, bei denen ein Nutzer auf Ihre Website gelangt ist und diese ohne Interaktion wieder verlassen hat
  • 4. Was ist eine “Dimension” in Google Analytics?
    • Der Gesamtumsatz, den ein Unternehmen in einem bestimmten Zeitraum gemacht hat.
    • Ein Attribut eines Datensatzes, das für eine bessere Analyse aufbereitet werden kann.
    • Ein Vergleich von Daten zwischen zwei Zeiträumen.
    • Ein Bericht, der Informationen zu Ihrer Zielgruppe liefert.
  • 5. Was ist ein “Messwert” in Google Analytics?
    • Eine Dimension, mit der die Websiteleistung analysiert werden kann.
    • Die Tage in Ihrem Zeitraum.
    • Ein Datensegment, das in einem Bericht zu Vergleichszwecken separat angezeigt wird.
    • Die Zahlen in einem Datensatz, die oft mit Dimensionen verbunden sind.
  • 6. Was ist eine “sekundäre Dimension” in Google Analytics?
    • Ein zusätzliches Widget, das Sie Ihrem Dashboard hinzufügen können, um spezifischere Analysen zu erhalten.
    • Ein zusätzlicher Messwert, den Sie einem Bericht hinzufügen können, um spezifischere Analysen zu erhalten.
    • Eine zusätzliche Dimension, die Sie einem Bericht hinzufügen können, um spezifischere Analysen zu erhalten.
    • Eine Visualisierung, mit der Sie die Auswirkungen Ihrer Daten sehen.
  • 7. In welcher Google Analytics-Visualisierung werden Berichtsdaten mit dem Websitedurchschnitt verglichen?
    • Pivot-Ansicht
    • Vergleichsansicht
    • Leistungsansicht
    • Prozentsatzansicht
  • 8. Wie kann der Datenumfang in einem Google Analytics-Bericht mit Stichproben vergrößert werden?
    • Zusätzliche Filter anwenden
    • Sekundäre Dimension entfernen
    • Im Drop-down-Menü für die Stichprobenerhebung die Option “Kürzere Antwortzeit” auswählen
    • Im Drop-down-Menü für die Stichprobenerhebung die Option “Höhere Genauigkeit” auswählen
  • 9. Was wird geteilt, wenn Sie im Dashboard “Link der Vorlage teilen” auswählen?
    • Nur das Dashboard
    • Nur Daten
    • Dashboard und Daten
    • Weder Dashboard noch Daten
  • 10. Nutzer, mit denen ein Dashboard geteilt wird, können die für sie sichtbaren Konfigurationseinstellungen des Dashboards bearbeiten.
    • Richtig
    • Falsch

Fragebogen 3

  • 1. Welche Einstellung muss aktiviert sein, um Daten in Berichten zu demografischen Merkmalen und Interessen anzuzeigen?
    • Gruppierung nach Content
    • Werbefunktionen
    • Nutzerberechtigungen zur Datenansicht
    • In-Page-Analyse
  • 2. Mit welchem Bericht können Sie potenzielle Browserprobleme mit Zugriffen auf Ihre Website am besten identifizieren?
    • Der Bericht “Aktive Nutzer”
    • Der Bericht “Neu und wiederkehrend”
    • Der Bericht “Browser und Betriebssystem”
    • Der Bericht “Quelle/Medium”
  • 3. In welchem Bericht sehen Sie, welche Mobilgeräte verwendet wurden, um eine Website aufzurufen?
    • Der Bericht “Ausstiegsseiten” unter “Websitecontent”
    • Der Landingpagebericht unter “Websitecontent”
    • Der Bericht zum Engagement unter “Verhalten”
    • Im Gerätebericht unter “Mobil”
  • 4. Mit welchen Dimensionen von Besucherquellen werden in Google Analytics automatisch alle Nutzer erfasst, die Ihre Website besuchen?
    • Quelle, Keyword, Kampagnenname
    • Quelle, Medium, Keyword
    • Quelle, Medium, Kampagnenname
    • Medium, Keyword, Kampagnenname
  • 5. Welche Quellen sind in Google Analytics verfügbar?
    • dorftirol.com
    • Email
    • Google
    • (direct)
  • 6. Welche Medien sind in Google Analytics verfügbar?
    • organic
    • cpc
    • mail.google.com
    • referral
  • 7. Welche Channels sind im standardmäßigen Bericht “Channels” enthalten?
    • Organic Search
    • Gerät
    • Display
    • Direct
  • 8. In welchem Bericht können Sie sehen, wie leistungsstark bestimmte Bereiche Ihres Websitecontents sind?
    • Standort
    • Aufschlüsselung nach Content
    • Häufigkeit und Aktualität
    • Wichtigste Ereignisse
  • 9. In welchem Bericht werden die Seiten einer Website aufgeführt, auf die Nutzer zuerst gelangt sind?
    • Ereignisse > Seiten
    • Alle Seiten
    • Ausstiegsseiten
    • Landingpages
  • 10. In welchem Bericht können Sie sehen, ob Nutzer wichtige Seiten Ihrer Website verlassen?
    • Zielseitenbericht
    • Bericht “Alle Seiten”
    • Bericht “Ausstiegsseiten”
    • Seitenbericht unter “Ereignisse”