Werbewirkung im Marketing

AIDA:
Attention (Aufmerksamkeit), Interest (Interesse), Desire (Verlangen) und Action (Handlung)

Stammt von Elmo Lewis aus dem Jahr 1898(!)

A:

  • auffällige Farben
  • freche Werbesprüche
  • ungewöhnliche Bildaufnahmen
  • call to action
  • USPs
  • starke Präsenz in den Suchmaschinen
  • starke Präsenz auf sozialen Plattformen
  • Präsenz in nicht digitalen Medien (mit QR-Code)
  • wichtig: Daten sammeln (E-Mail, Cookie, Webadresse, App-Download)

I:

  • zeigen, was man Besonderes hat
  • Blog-Posts
  • E-Books
  • Webinars
  • Welche Bedürfnisse hat mein typischer Kunde?

D:

  • E-Mails
  • wenn der Lead ein Follower ist, dann über Content-Sharing
  • User-generated content wirkt überzeugend
  • Case-studies
  • Bilder und Videos mit Anwendungsbeispielen
  • Kundenbewertungen

A:

  • der Kunde soll nun Käufer werden
  • Vertrauen
  • Dringlichkeit (“Angebot nur bis morgen”)
  • Unverbindlichkeit (Geld-zurück-Garantie, jederzeit abmelden,…)
  • Call-to-Action mit starker Message, die genau das trifft, was der Kunde braucht

Limitierende Faktoren wie die Kaufkraft des einzelnen Konsumenten werden im AIDA-Modell vollständig ignoriert.

Erweiterungen

AIDAS (Satisfaction)
AIDCAS (Conviction)